Samstag, 4. Februar 2017

Plan B: Für Kinder...

Heute habe ich einen faulen Tag. So richtig faul! Sch*** auf Wäsche, sch*** auf Staub, einfach mal nix tun. Ging früher nicht so gut, das schlechte Gewissen musste mir grundsätzlich mein faules Nichtstun verderben. Die Zeiten sind aber (fast) vorbei, heute kann ich es auch mal genießen, nichts zu tun. Gleichgültig gegenüber dem, was eventuell so alles hinter der nächsten Ecke wartet.

Also habe ich mich auf die Couch gesetzt und in den letzten paar Minuten (ok, Minuten ist vielleicht ein bisschen übertrieben *grins*) interessante Dokus geguckt und nebenbei coloriert. Das klappt sehr gut, eigentlich. Nur wenn man keinen so dollen Tag hat... Dahin klappt es weniger gut *hihi* Schaut selbst....


Ich habe wieder meine liebe zu Farbstiften entdeckt. Ich habe damit vor 2 oder 3 Jahren angefangen, weil ich sie hier liegen hatte. Dann bin ich zu Aquarellstiften übergegangen und habe mir verschiedene Sets von verschiedenen Herstellern gekauft und im vergangenen Jahr leistete ich mir auch noch die Zig Real Color Brushes. Tolle Sache! Leuchtende Farben und genial für Hintergründe und einfache Motive. (Zumindest für mich, manche sind ja wahre Genies im colorieren mit Distress Markern, - Inks oder den Zigs).

Ich überlege seit geraumer Zeit, ein bisschen mehr Geld für Farbstifte auszugeben (weil einfache Buntstifte nicht so gut sind zum colorieren) und habe mich auch noch nicht zu 100% auf eine Sorte festgelegt.
Was meine Favoriten aber alle haben, ist ein weicher Kern. Und da habe ich mir einfach gedacht... Hmm, meine Aquarellfarbstifte haben auch einen weichen Kern und siehe da, es funktioniert! Und das gar nicht mal so übel! So habe ich schon das ein oder andere Motiv mit ihnen coloriert. Wir eben auch dieses.
Doch, es klappt, nur ist meine "Technik" (Falls man es überhaupt so benennen kann) halt... Die ist selbst beigebracht und manchmal klappt es eben nicht so gut.

Dann greift Plan B - Motive, die nicht soooo doll geworden sind (so wie dieses gerade), verwende ich meist auf Karten für Kinder. Die freuen sich nämlich am großen und ganzen und legen keine Beachtung auf die richtige Stiftführung *lach*.

In diesem Sinne... Gute Besserung allen Kranken, denen, die fleißig sind weiterhin viel Spaß bei ihrem Tun und uns faulen viel Freude am faul sein *hihi*.
Lasst es Euch gut gehen,


Kommentare:

  1. Faul sein ist manchmal herrlich - das muss sich jeder von Zeit zu Zeit gönnen! :)
    LG, Eunice

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sandy,
    in früheren Zeiten war es etwas Besonderes, das tun zu können, was Du beschreibst und es hatte auch einen vornehmen Namen! Man nannte es Muße und das konnten sich nur die reichen Leute leisten. Ich finde, die Alten waren schlauer als wir es oft heute sind. Schlechtes Gewissen hatten die jedenfalls nicht und viele Künstler sind nur so zu dem geworden, was sie heute sind. Vielleicht wirst auch DU eines Tages dazu gezählt. Du weißt ja, der Ruhm kommt erst nach dem Tod, was eindeutig ein Nachteil ist hahahahahahahahahaha. Ich bin übrigens auch am Expeimentieren mit Farben, kann aber nicht halb so schöne Ergebnisse wie Dein Rotröckchen vorweisen - NOCH! Ich übe noch weiter ....
    Bleib bei der Kunst der Muße - ohne Reue!
    Lieben Gruß von Annelotte, die eigentlich bügeln sollte grinsgackergröhl

    AntwortenLöschen