Sonntag, 10. Dezember 2017

Traditionelles wird modern...

Heute gibt es wieder was "anderes".
Und zwar habe ich mir ganz normale "Weihnachtskugel-Stanzen" (was für ein Wort *hahaha*) genommen und modern interpretiert. Klingt voll professionell, oder?! *lach*

Schaut mal:



Das schöne an diesen Stanzen ist, dass sie 2-teilig und im 3er Pack daher kommen und somit hat man allerlei Gestaltungsmöglichkeiten. Wieder genau mein Ding!
Hierfür habe ich einmal die Form ausgestanzt und dann separat die Muster. Denn aus denen bastelte ich mir eine Art Schablone, die dann zum Spachteln benutzt wurde.
Dazu färbte ich mir meine Embossingpaste /Texturpaste vorher mit den Aquas ein, das klappt wunderbar. Für mich etwas Neues, für viele von Euch sicherlich ein alter Hut, oder?
Gibt ja einige Experimentierfreudige unter Euch, die das ganz sicher mindestens schon ein mal gemacht haben. *zu Annelotte rüber schiele*

Den Hintergrund für die Kugeln ist ganz schlicht mit denselben Farben angepinselt und damit der Glitzer auch ja nicht zu kurz kommt, in der Weihnachtszeit (als bräuchten wir einen Grund für Glitzer! *pfff*)... wurde alles auf einem Glitzerpapier gemattet. HAMMER!! Das Papier ist klasse! richtig fester Karton, wo nix abbröckelt oder abfällt, wenn man ihn verarbeitet. (Es gibt ja Glitzerpapier, da glitzert nach dem Basteln alles andere mit, vom Tisch über die Hände bis zu den Klamotten! Paaaahhh, das kann ich ja leiden!)
Schaut mal hier, da sieht man das Funkeln ein bisschen besser:



Es ist wirklich fantastisch!

Und, was sagt ihr zu meiner doch recht modernen Weihnachtskarte? Mir gefällt sie, aber ich denke, ich muss schon ein bisschen darauf achten, wem ich sie schicke. Ist ja doch nicht jedermanns Sache. Egal, mir wird schon ein "Opfer" einfallen. *hihi*

Habt einen schönen Tag und lasst es Euch gut gehen.


Bis zum nächsten Mal,
Eure Sandy






Material:
Stanzen-Set, 3er | Aquamarker | Schimmer-Karton | Aquarellpapier | Embossingpaste | Memento "Tuxedo Black" | TackyGlue | 3-D-Pads | Silberfaden aus meinem Fundus


Mittwoch, 6. Dezember 2017

Geburtstage werden immer gefeiert...

Hallo ihr lieben.
Da ich nicht alle Weihnachtskarten jetzt schon zeigen möchte (Wo bliebe denn da die Überraschung für den ein oder anderen?!), bekommt ihr noch ein bisschen was anderes zwischendurch ;-) Ich hoffe, das ist ok. Zwischen all den Weihnachtskarten vielleicht eine willkommene Abwechslung?

Hier ist noch eine Geburtstagskarte, die schon lääääängst beim Geburtstagkind angekommen ist. Ganz schnell, wie so oft:



Ich habe mir einfach ein paar Löcher in ein Stück Cardstock gestanzt und dieses dann als Schablone benutzt. Gewischt sind die Kreise mit VersaMagic und nachdem alles getrocknet war, habe ich den Schriftzug, zusammen mit ein paar Enamels, platziert.



Happy glitzert, ich liebe es ;-) Aber dieses Mal glitzerte bereits der Cardstock, da brauchte ich nicht nachhelfen. Und erstmal habe ich auch den Schriftzug 3 mal ausgestanzt und ich muss sagen, dass ist wirklich tausend Mal besser, als so filigrane Teile mit 3-D-Pads aufzukleben. Noch dazu ist es stabiler. Man muss nur die Einzelteile gut aufeinander kleben und das kann schon mal sehr fisselig werden. Aber ich hab durchgehalten und es hat sich gelohnt!

Damit ihr aber nicht nur wegen dieser schlichten Karte vorbei kommen müsst, darf ich wieder mal was von meiner kleinen Schwester zeigen.... Ach sie macht sooooo viele tolle Sachen!!!!



Sie hat sich an der "Spotlight"-Technik versucht. Mit Erfolg, wie ich finde. Absolut! Das erste Mal und dann gleich so wunderbar.... Auch die Coloration... Als meine Bilder irgendwann mal so aussahen, waren Mooooonate ins Land gegangen. Sie hat ganz offensichtlich mehr Talent, denn sie malt ja auch ihre eigenen Blümchen und Tierchen. Auf eine andere Art und Weise. Ihre Art und Weise halt. Aber immer zauberhaft (Manchmal auch ein bisschen schief, wir haben schon manchmal sehr gelacht, aber so lange wir noch lachen könne, allen voran sie, ist die Welt doch in Ordnung, oder?)

Ich wünsche Euch einen wundervollen, amüsanten Mittwoch und hoffe, ihr findet in all dem (jetzt schon) herrschenden Weihnachtstrubel auch ein bisschen Ruhe.

Lasst es Euch gut gehen,

Eure Sandy

Samstag, 2. Dezember 2017

Es geht auch mal nicht ganz soooo niedlich!

Heute gibt es eine weitere Weihnachtskarte, nur ein bisschen niedlich und auch nur gaaaaanz lose ausgemalt. Schnelle Karten sind immer gut!



Das Stempelset von Crafter's Companion ist ein Allrounder. Als ich es sah, hat es mich so angelächelt, dass ich es umgehend adoptieren musste. Die beiden Vögelchen darin, so aufgeplustert.... Einfach goldig. Und weil es Vögel nunmal das ganze Jahr über gibt, ist man damit auch nicht auf nur eine Jahreszeit festgelegt, so was mag ich! Natürlich habe ich auch ein paar Weihnachtsstempel daheim, so wie auch für Ostern, aber sind wir doch mal ehrlich, was gibt es besseres, als Stempel, die ich mir so "hinbiegen" kann, wie ich sie brauche? Spart Platz und Geld - perfekt!

Zurück zur Karte... Da das Motiv mehr "gekritzelt" als schick gezeichnet ist, kann man hier total easy colorieren, eigentlich ist es eher ein Ausmalen, denn für mich passt hier keine "richtige" Coloration. Und das macht m. E. auch voll und ganz den Charme dieses Sets aus.
Deswegen habe ich wieder zu den Aquas gegriffen und mit meinem Pinsel die verschiedenen Farben einfach drauf los ver-malt.



Für den Hintergrund hat mich der strahlend blaue Winterhimmel inspiriert. Ich finde, die Farbe sieht der vom gestrigen Himmel sehr ähnlich. Kennt ihr das, wenn im Winter die Sonne scheint und der Himmel dieses eisige, fast türkisfarbene Blau bekommt? Oh, das liebe ich! Mehr als einen dunkelblauen Himmel, mit weißen Schäfchenwolken bei 30 Grad im Schatten ;-)

Der Geselle brauchte nur noch einen Sitzplatz, der auch im Set enthalten ist und einen Spruch. Fertig - und dauert keine halbe Stunde.


Wie steht's um Eure Weihnachtskarten-Produktion? Einige von Euch müssen schon fast durch sein, bei dem, was man in den letzten Wochen im Bloggerland schon sehen konnte.
Ich brauche noch ein Weilchen, aber das ist ok. Wir haben jetzt Dezember, da macht das Basteln von Weihnachtskarten für mich einfach mehr Spaß. Mit Tee und Weihnachtsliedern im Hintergrund.... Plätzchen eher weniger, sonst verbastelt man die Krümel am Ende noch mit *hahaha* Obwohl... Dann hat der Empfänger gleich noch etwas mehr von der Karte ;-)

Ich wünsche Euch einen wunderbaren Tag und ein traumhaft schönes Wochenende, mit hoffentlich nicht allzu viel Stress!
Lasst es Euch gut gehen,


Eure Sandy




Material:
Stempelset "Perch" | Aquamarker | Stempelkarton | Aquarellpapier | Rock-a-Blocks | Stick&Spray | 3-D-Pads | TackyGlue | Memento "Tuxedo Black" | VersaMagic "Sea Breeze" | Pailletten aus meinem Fundus

Freitag, 1. Dezember 2017

Nikolausi.....

Der ist ja auch schon bald und so eine kleine Verpackung kann man immer gebrauchen, oder was meint ihr?
Eine meiner liebsten Verpackungen ist die Streichholzbox. Ganz klar. sie lässt sich nahezu an jeden Inhalt anpassen und sorgt immer für große Augen.


Und, was meint ihr? Kann man sich über so eine Kleinigkeit freuen? (Wobei die Box schon ein bisschen was "einstecken" kann, denn sie hat die Maße 5cm x 8cm und ist ganze 4cm hoch)

Der Schneemann ist die 2. von insgesamt 4 süßen Stanzen von Crafter's Companion, aus der Reihe "Cute Christmas". Den Pinguin aus dieser Serie hatte ich Euch HIER schon gezeigt.
Diesen Gesellen hier (komplett aus Papierresten gestanzt) habe ich auf ein Stück Transparentpier gesetzt und ihm einfach ein paar Schneeflocken mit einem Gelstift dazu gemalt. Einen Schneehügel frei Hand zugeschnitten (Schließlich braucht er ja was, um drauf zu stehen *zwinker*) und den passenden Spruch -diesmal auf Folie- dazu gestempelt.

Sollte der ein oder andere diese Boxen-Form noch nicht so verinnerlicht haben, wie ich (Darauf bin ich ganz stolz! Kann ich doch sonst nur nach Vorlage basteln! *hihi*), dann klickt Euch rüber zur Facebook-Seite, da könnt ihr eine kleine Anleitung dazu sehen.


Morgen zeige ich Euch eine weitere Weihnachtskarte, mal nicht ganz so niedlich süß. Geht eben auch anders. Ich würde mich freuen, wenn ihr wieder Zeit habt!

Bis dahin wünsche ich Euch einen guten Start ins Wochenende und hoffe, ihr seid alle gesund und munter!

Lasst es Euch gut gehen,

Eure Sandy




Material:
Stanze "Schneemann" | Cardstock weiß | Perlmutt Cardstock blau | Perlmutt Cardstock weiß silber | Transparentpapier | Acetat/Folie | dpl.seitiges Klebeband extra stark | TackyGlue | 3-D-Pads | Spectrum Noirs (für Schattierungen, GB10, GB8, GB5, GG1) | Spectrum Noir Sparkle clear (Schnee glitzert schließlich *zwinker*)

Bastel-Traum Adventskalender

Hallo zusammen! Da bin ich wieder :-)

Heute läute ich offiziell den Weihnachtswahnsinn ein *hehe* (Nein, es ist nicht nur Wahnsinn, die nächsten Wochen haben auch viele wunderbare Momente und darauf freue ich mich!)

Bei Basteltraum startet heute ein ganz besonderer Adventskalender und ich darf dabei sein!



Zeigen möchte ich Euch gerne ein kleine Geschenkbox,  mit der ihr vielleicht noch die ein oder andere Kleinigkeit verschenken könnt. Ich habe sie speziell für Teelichter, inkl. Halter, gebastelt und dementsprechend einen Einsatz dazu gewerkelt. Welcher sich auch perfekt als "Raumtrenner" macht *haha*, denn oben drauf passen noch ein paar kleine Süßigkeiten. 


Für diese Schachtel benötigt man


  • Cardstock: Box      - 23,5cm x 18cm
                        Deckel - 14cm x 11,5cm
                        Inlet     - 15,5cm x 12cm
  • Designpapier: (1x) 11cm x 7,5cm | (2x) 11cm x 5,5cm | (2x) 7,5cm x 4,5cm
  • Folie: 11cm x 7,5cm
  • Stanzen: Kreisstanze fürs Inlet, je nach Größe des Halters (hier ca. 5,5cm)
                     und Stanze fürs Sichtfenster (hier ein Kreis)
  • Inhalt ;-) (Hier 5 Teelichter und ein Teelichtglas/-halter)

 Dann geht's auch schon los:

Schritt 1 - Falzen und Schneiden

Die Box falzen bei (Hochkant/an der kurzen Seite) 5 | 13 cm, Papier umdrehen und an der langen Seite bei 1 | 6 | 17,5 | 22,5 cm.
Den Deckel falzen bei (quer / an der langen Kante) 5 | 16,5 cm.
Das Inlet falzen - an jeder Seite bei 2 cm.

Danach alles ein wenig zurecht schneiden - Klebelaschen einschneiden, Ecken abschrägen etc. So wie ihr es auf den Bilder erkennen könnt. (Sorry für das Gekritzel, aber so sieht das aus, wenn ich für mich etwas aufschreibe *hihi*) Die grauen Flächen werden abgeschnitten.






Schritt 2 - Stanzen und Verziehren

Als nächstes werden die Aussparung im Inlet und das Sichtfenster im Deckel gestanzt.
Dazu wird die Mitte ausgemessen (ich habe kein gutes Augenmaß, deshalb muss ich fast alles messen), indem ihr einfach 2 Linien zeichnet, von der Ecke rechts oben zur Ecke links unten und von links oben zur unteren rechten Ecke. Da wo sich die Linien kreuzen -logisch-, ist die Mitte. *hihi*

Die Folie für das Sichtfenster klebe ich zwischen Karton und Designpapier. So sieht man später nichts von ihr, außer dort, wo man durchguckt.
Also nachdem die Folie aufgeklebt wurde, kann auch schon das DP aufgeklebt werden.


Dann sieht man schon, was es mal werden soll. (Ich habe an der Box vorn noch eine kleine Aussparung gestanzt, damit sich der Deckel später leichter öffnen lässt.)




Schritt 3 - Kleben und Befüllen

Nun kann auch schon alles zusammengeklebt werden.
Ob ihr Flüssigkleber nehmt, oder doppelseitiges Klebeband, bleibt Euch überlassen. Ich habe hier dieses rote, doppelseitige Klebeband genommen. Das ist extra stark und man spart sich die Wartezeiten, bis der Kleber so weit getrocknet ist, dass man weitermachen kann.


Als erstes wird der Deckel an die Box geklebt, innen oder außen ist dabei völlig egal. Ist reine Geschmackssache, denn man sieht später, dass dieser zusätzlich angeklebt wurde. Es unterscheidet sich nur, wo und wie man es sieht. (Ihr könnt solch eine Box auch aus einem Stück Karton basteln, nur für meine Größe wäre ich da auf über 30cm gekommen und die wenigsten haben so großes Papier zuhause. Und zweigeteilt funktioniert genauso gut.)

Und danach kommt der Rest, eine Lasche nach der nächsten, bis aus dem Papier eine Schachtel geworden ist.

Zum Schluss die Teelichter hineinlegen, das Inlet darauf und den Teelichthalter in die Öffnung stellen.
Das Inlet dient dazu, dass der Halter nicht aus Versehen verrutscht UND man dann noch genügend Platz hat, ein paar Süßigkeiten unter zu bringen. Ohne dass diese mit den Kerzen in Berührung kommen.

Dann haben wir unsere kleine Box auch schon fertig und da geht ordentlich was hinein!






Ich hoffe, Euch hat meine Anleitung gefallen und ihr bekommt so vielleicht noch eine Idee, für ein kleines Schenkli. (Vorausgesetzt, ihr habt mein Wirr-War verstanden *hehe*)

Ich komme später nochmal und zeige Euch eine weitere, kleine Schachtel und würde mich freuen, wenn ihr wieder vorbeischaut!

Bis später,

Eure Sandy